Skip to main content

Northpower Stålhallar – vom Konzeptdesign bis zum Bau

Northpower Stålhallar ist ein Bauunternehmen mit Sitz in Stockholm (Schweden), das auf Lagerhallendesign und -bau spezialisiert ist. Für den Bau der Industriegebäude wird vom Konzeptdesign bis hin zur Bauphase SketchUp verwendet, für die Dokumentation kommt LayOut zum Einsatz.

Ein Bauunternehmen mit Sitz in Stockholm, Schweden, baut industrielle Lagerhallen mit SketchUp

Erzählen Sie uns von Northpower Stålhallar. Was genau macht das Unternehmen?

Northpower Stålhallar wurde 2006 von zwei Brüdern aus dem Norden Schwedens gegründet. Es war damals noch ein komplett anderes Unternehmen. Die Firmengründer saßen allein in einem kleinen Büro. Heute zählt das Unternehmen fast fünfzig Mitarbeiter:innen. Fünfzehn Mitarbeiter:innen sind im Büro tätig, fünf Mitarbeiter:innen arbeiten als Schweißer:innen in unserer Fertigungsabteilung und die restlichen Mitarbeiter:innen sind für den Bau der Projekte vor Ort zuständig.

Layout-Dokumentation des Bürogebäudes von Northpower Stålhallar. Diese Zeichnungen zeigen die Produktionseinheit, in der viele SketchUp-Entwürfe zum Leben erweckt werden.Grundriss des Bürogebäudes von Northpower Stålhallar. Dazu gehört eine Fertigungsstätte, in der viele SketchUp-Designs umgesetzt werden.

Wie war das erste Erlebnis des Unternehmens mit SketchUp? Wann wurde SketchUp zum ersten Mal eingesetzt und warum?

Die beiden Brüder sahen sich andere Bauunternehmen an, die in 2D arbeiteten. Dabei wurde ihnen klar: „Das möchten wir nicht. Wir möchten in 3D arbeiten, um unsere Designs besser visualisieren zu können.“ Sie sahen sich also nach entsprechenden Tools auf dem Markt um.

Für eines ihrer Projekte wurde eine Treppe geliefert, die in SketchUp gezeichnet war. Die beiden dachten sich: „Was die anderen können, können wir auch.“ Sie luden sich SketchUp herunter und versuchten es – und fanden es fantastisch. Noch dazu war es deutlich günstiger als andere Programme. Es schien sich also perfekt für ihre Hallen-, Lagerhaus- und Gebäudearchitektur zu eignen – und das hat sich bestätigt.

Können Sie uns mehr über Ihre Räumlichkeiten und deren Design in SketchUp erzählen? Wir würden gerne einen virtuellen Rundgang machen. 

Beim Betreten des Gebäudes hat man einen Blick auf unsere Fertigungsstätte. Alles, was hier produziert wird, wurde in SketchUp entworfen. Man kann sehen, wie der Stahl verschweißt wird. Northpower Stålhallar stellt Stahlgerüste her – die Grundlage für unser Gebäude ist deshalb natürlich ein Stahlrahmen. In SketchUp konnte die Stahlrahmen-Konstruktion ganz genau designt werden.

Stahlhallenkonstruktionen sind ein Markenzeichen von Northpower Stålhallar

Northpower Stålhallar ist für seine Stahlgerüste bekannt.

Von der Eingangshalle aus gelangt man zu den Saunen (ein Muss in Schweden). Es gibt außerdem eine Kantine, in der wir uns zu gemeinsamen Mittagessen treffen. Mit dem Fahrstuhl geht es nach oben zu den Büros. Wenn man aus dem Fahrstuhl tritt, fällt der Blick zuerst auf den großen, offenen Loungebereich mit Sofas und Fernsehern, der zum Entspannen einlädt. Wir haben hier außerdem Tischtennis, Billard und einen Fitnessraum. Alles wurde in SketchUp modelliert. Concept Design vom Feinsten. Die tatsächlichen Farben entsprechen genau den Entwürfen aus dem Modell. Sämtliche Möbelstücke sind in diesem Modell enthalten. Dieses Büro entspricht auf den Millimeter seinem SketchUp-Modell.

Eine Kantinenszene aus dem Modell des Büros von Northpower Stålhallar

Eine Kantinenszene aus dem Modell des Büros von Northpower Stålhallar

Kantinenentwurf aus dem Modell von Northpower Stålhallars Bürogebäude.

Beschreiben Sie uns einen typischen Projektzyklus. Welchen Einfluss hat SketchUp darauf?

Ein typisches Projekt beginnt damit, dass Kund:innen mit der Vorstellung eines Gebäudes zu uns kommen. Wir besprechen dann gemeinsam ihre Wünsche. Anschließend zeichnet unser Team die Grundidee direkt in SketchUp. So bekommen wir ein Gespür für die Größe der Räumlichkeiten und können Dinge wie „Möchten Sie die Wand hier oder dort?“ oder „Brauchen Sie hier oder dort ein Fenster?“ besprechen. Das ist das Beste an SketchUp: Wir können alles direkt und schnell entscheiden. Wenn Kund:innen schon konkrete Vorstellungen haben, können diese Grundideen in wenigen Stunden gezeichnet und übergeben werden. Und schon gibt es ein Gebäudedesign. Einfach genial.

A SketchUp design A finished product

Bei Northpower Stålhallar geht es mit SketchUp vom Entwurf bis zum fertigen Projekt.

Es ist immer spannend, wenn Kund:innen zum ersten Mal die in SketchUp erstellten 3D-Modelle sehen. Sie erleben, wie viele Dinge in kürzester Zeit modelliert werden. Die meisten sind Gebäudeentwürfe auf Papier gewöhnt, die ausradiert und wieder neu gezeichnet werden müssen.

Wenn sie sehen, was wir in SketchUp schaffen, sagen sie: „Ah! Das muss ich auch lernen.“

Wenn wir mit den Grundentwürfen für ein Gebäude fertig sind, kommen die Zeichnungen. Wir verwenden LayOut, um unseren Kund:innen Zeichnungen zu präsentieren. Die perfekte Ergänzung zu SketchUp. Mit LayOut ist die Dokumentation immer auf dem neuesten Stand, während wir Änderungen am Modell vornehmen. Üblicherweise brauchen unsere Kund:innen Architekturzeichnungen, die sie bei der Behörde vorlegen müssen, um eine Baugenehmigung zu erhalten. Mit unseren Unterlagen kann die entsprechende Behörde die Entwürfe nachvollziehen und eine Baugenehmigung erteilen.

Sobald die Genehmigung vorliegt, beginnen wir mit den Konstruktionszeichnungen. Unsere Ingenieur:innen benötigen dann etwa eine Woche für die Bauunterlagen. In der Zwischenzeit bestellen wir die Materialien bei unseren Lieferanten und beginnen mit der Beschaffung.

Eine in LayOut erstellte KonstruktionszeichnungEine in LayOut erstellte Konstruktionszeichnung.

Wie erfolgt die Zusammenarbeit mit den Lieferanten über SketchUp? 

Wir fordern unsere Hersteller immer dazu auf, alles in 3D zu liefern. Wir kaufen nichts von Unternehmen, die nicht in 3D zeichnen können. Das wird seit einigen Jahren von uns so gehandhabt und hat bisher fast immer funktioniert. Wenn wir also etwas bestellen, schicken wir unser Modell und zeigen daran, was wir benötigen. Das Unternehmen kann sich das ansehen und uns die entsprechenden Preise mitteilen.

Für Northpower Stålhallar wird alles in 3D entworfen, einschließlich der Schrauben und Bolzen.Bei Northpower Stålhallar wird alles in 3D entworfen, auch die Schrauben und Bolzen.

Sobald wir zustimmen, erhalten wir ein 3D-Modell der jeweiligen Teile, üblicherweise als IFC-Datei. Wir importieren die IFC-Datei in unser SketchUp-Modell, um zu sehen, ob alles passt. Es ist zum Beispiel einfacher, sich ein 3D-Modell von allen Seiten anzusehen als eine 2D-Zeichnung mit Maßangaben. All das wird direkt in SketchUp überprüft.

Beginnen Sie neue Projekte in SketchUp immer bei null? Haben Sie bestimmte Arbeitsabläufe, mit denen Sie bei neuen Projekten Zeit sparen?

Wir haben Standardmaße eingeführt, die wir so oft wie möglich für unsere Modelle verwenden. So können wir SketchUp viel leichter nutzen, in etwa wie ein Gittersystem. Wir bitten unsere Kund:innen, diese Standards zu verwenden, um den Entwurfs- und Bauprozess zu erleichtern.

A 3D SketchUp model A 3D SketchUp model, built

Mit einem 3D-SketchUp-Modell kann das Team von Northpower Stålhallar visualisieren, was gebaut werden soll.

Wir beginnen außerdem die meisten Projekte mit einem Standardmodell. Davon ausgehend greifen wir auf Lösungen aus vorherigen 3D-Modellen zurück. Wir kopieren Lösungen von Projekt zu Projekt. Das geht ganz einfach, wenn man Entwürfe in 3D hat. Wir haben eine Bibliothek in SketchUp erstellt, in der wir alle bisherigen Lösungen sammeln. Diese lassen sich direkt von der Bibliothek in das Modell ziehen.

Northpower StålhallarDas Kopieren von Lösungen von einem Projekt ins nächste spart Northpower Stålhallar Zeit, wenn sie verschiedene Entwürfe ausprobieren.

Ihr Unternehmen setzt SketchUp vom Konzeptdesign bis hin zur Bauphase ein: Wie wird SketchUp bei Ihnen verwendet, um ein baubares Modell zu erschaffen?
 
Bevor ich bei Northpower Stålhallar begann, hörte ich nur von Leuten, die SketchUp verwendeten, um zu sehen, wie eine Idee – sozusagen die äußere Hülle – aussehen könnte. Jetzt weiß ich jedoch, dass man damit genau entwerfen kann, was und wie man bauen möchte.

Als Ingenieur weiß ich: Wenn etwas 3 Millimeter daneben liegt, passt es einfach nicht. Wir zeichnen deshalb alles millimetergenau. Hierfür eignet sich SketchUp einfach perfekt.

In dieser Szene geht es um das Stahlgerüst einer Lagerhalle; wenn man hier einen Zusammenstoß findet, werden Probleme vor Ort vermiedenBei diesem Entwurf geht es um den Stahlrahmen einer Lagerhalle – Überschneidungen werden hier ausgemacht, um Probleme bauseits zu vermeiden.

Wie verwenden Sie SketchUp-Modelle in der Zusammenarbeit mit Ihrem Bauteam vor Ort? 

Wir teilen die Modelle mit unseren Bauarbeiter:innen. So können sie sie vor Ort auf ihren Laptops oder Handys ansehen. Wenn wir wichtige Aktualisierungen vornehmen, sehen sie diese Änderungen am Modell. Weil sie mit dem Modell arbeiten, muss es immer aktuell und genau sein. Wir haben bemerkt, dass wir weniger Fragen von unserem Bauteam bekommen, je häufiger das Produkt verwendet wird.

Ein Mitglied eines Bauteams navigiert durch ein SketchUp-ModellEin Mitarbeiter des Bauteams arbeitet mit einem SketchUp-Modell.

Davor wären zum Beispiel Fragen zu den Abmessungen eines Trägers aufgetaucht. Jetzt sehen sie sich das Modell an und können ihre Fragen selbst beantworten. Es ist auch für sie einfacher, die Informationen direkt aus dem Entwurf abzurufen.

Manche unserer Bauteams haben vorher noch nie mit SketchUp gearbeitet. Zu den Vorteilen von SketchUp zählt, dass es im Vergleich zu anderen Programmen so leicht zu erlernen ist. Bereits nach einer zweistündigen Teambesprechung wissen sie, wie sie sich ein Modell genau ansehen und alle wichtigen Informationen abrufen können.

Bringen Sie alle Beteiligten auf dieselbe Seite; Zusammenarbeit sorgt für einen reibungslosen ProjektablaufInformationsaustausch und aktueller Stand der Dinge – Zusammenarbeit ermöglicht eine reibungslose Projektabwicklung.

Wie will Ihr Team SketchUp in Zukunft außerdem nutzen? 

Wir wollen die Funktion „Bericht erstellen“ intensiver nutzen, um mehr Informationen aus unseren Modellen zu holen. Außerdem möchten wir mehr Informationen in unsere Modelle stecken. Unser Ziel ist es, unsere 3D-Modelle mit so vielen Informationen wie möglich auszustatten, damit wir uns ausschließlich auf das Modell beziehen können.

Lieblingsbefehl?

Skalieren oder Spiegeln!

Unverzichtbare Erweiterungen?

iRender, CleanUp, Cutlist, Auto-Invisible Layer

Das Team von Northpower Stålhallar in SketchUpDas Northpower-Stålhallar-Team in SketchUp.

Über den Autor

Sophie ist Amerikanerin und lebt in ihrer Wahlheimat London. Ihre Leidenschaft ist es, die globale Benutzercommunity von SketchUp kennenzulernen – Land für Land. Sie ist gerne unterwegs, erkundet neue Städte und entdeckt dabei die regionale Küche, Architektur und den Wein.

Profile Photo of Sophie Shephard